Körperpeeling mit Kokosöl

Natives Bio Kokosöl gehört wohl mit zu den besten natürlichen Produkten im Bereich Hautpflege. Ein Körperpeeling mit Kokosöl zu machen, kann sich gut auf die Haut auswirken, da die Inhaltsstoffe vom Kokosöl die verschiedenen Hautpartien versorgen. Zusätzlich spendet es Feuchtigkeit und wirkt antibakteriell. Es werden sich weniger die nervigen Pickel und Mitesser bilden. Die Haut sieht frischer und jünger aus. Zudem sorgt das Körperpeeling mit Kokosöl dafür, dass die Haut eine tolle Geschmeidigkeit bekommt. Ein Peeling mit nativen Kokosöl geht relativ einfach und man kann es schnell selber machen. 

Die Herstellung

Zunächst solltest du ca. 200 Gramm natives Kokosöl in eine kleine Schale geben. Diese wird in einem heißen Wasserbad erhitzt. Es sollte beim Erhitzen darauf geachtet werden, dass das Öl auch wirklich so lange erhitzt wird, bis es komplett zerschmolzen ist. Erst wenn das Kokosöl komplett flüssig ist, kann die Schale dem Wasserbad entzogen werden.

Zum nativen Kokosöl muss nun ca. 50 Gramm Honig dazu gegeben werden. Anstelle von Kokosöl ist es aber auch möglich, feinen Zucker zu nutzen. Der Effekt nachher ist dabei relativ ähnlich. Je nach Menschen mit einer feineren Haut sollten anstelle des Zuckers Meersalz nehmen. Auch hier wieder 50 Gramm, gleich wie beim Zucker. Das Meersalz versorgt die Haut mit weiteren hautpflegenden Inhaltsstoffen und gibt ihr Mineralien. Beide Stoffe müssen nun gleichmäßig vermengt werden.

Die Anwendung

Bei der Anwendung vom Körperpeeling mit Kokosöl sollte bedacht werden, dass die Haut vor Beginn des Peelings gereinigt wird. Es reicht vollkommen aus, das Gesicht mit lauwarmen Wasser abzuspülen. Anschließend kann man, wie auch beim Peeling aus dem Drogeriemarkt, die Mixtur mit den Fingerspitzen in die Haut einmassieren. Anschließend 5 bis 10 Minuten warten und wieder mit lauwarmen Wasser abspülen. Zum Schluss das Gesicht trocken tupfen. Ein solches Peeling ist kein Hexenwerk und relativ leicht herzustellen. Die Haut wird entspannter sein als vorher. 

Körperpeeling mit Kokosöl – Fazit

Wer Körperpeeling mit Kokosöl machen möchte, dem sei gesagt, dass er Abstand von raffinierten Kokosöl halten sollte. Im raffinierten Kokosöl sind verschiedene gefährliche Transfettsäuren enthalten, welche der Haut schaden können. Ich empfehle natives Bio Kokosöl, zum Beispiel von Meracus oder MeaVita. Aber auch Mituso ist in dem Bereich empfehlenswert. Wem der Geruch vom Körperpeeling nicht zusagt, der kann die Mixtur auch noch mit ätherischen Ölen mixen. Zum Beispiel Teebaumöl, welches nicht nur gut riecht, sondern die Haut zusätzlich entspannt.

Möchtest du wissen, wie man seine Kleidung richtig mit der Hand wäscht? Hier geht es zum Artikel: Wie wäscht man Kleidung mit der Hand?